Was soll das Alles hier ?

Kathi und der Wolfgangsee

Ich hatte immer schon den Drang mit meinen Händen etwas herzustellen. In der Modeschule Hetzendorf konnte ich mich dann so richtig austoben in meiner Kreativität und lernte so nebenbei auch viel vom eigentlichen Handwerk.

Zeichnen, Design, Stricken stand am Stundenplan. Leider löste sich die herstellende Bekleidungsbranche bis zum Ende meine Schulzeit in Wien nahezu auf und ich musste die Branche wechseln.

Zu Hause blieb aber mein Bedürfnis Dinge herzustellen immer aufrecht: originelle Geschenkverpackungen, selbst hergestellte Geschenke, Pullover, Kleider, Schals, Taschen, Rucksäcke … kurz gesagt, das Wohnzimmer war ständig belagert.

Deswegen suchte ich schon seit längerem einen Platz, wo ich nicht täglich meine „Werke“ wegräumen muss, sondern auch einmal etwas liegen lassen konnte.

Dann kam das Raumteilerprojekt von imGrätzl mit dem Angebot in den Hub Dieselgasse einzuziehen. Das war für mich das ideale Angebot: Vom Preis her leistbar und die Lage nahezu exakt zwischen meinem Arbeitsplatz und meiner Wohnung. Außerdem auch mit einer U-Bahn-Station in unmittelbarer Nähe. Ich habe nicht lange gezögert und bin eingezogen und total happy damit.

Ob mein Projekt ein Hobby bleibt, oder auch einmal ein Betrieb wird oder ich weiterhin nur kleine Auflagen über befreundete Unternehmen, wie zum Beispiel „Allerhand, was Handwerk kann !“ vertreibe, kann ich heute noch nicht sagen. Derzeit arbeite ich noch daran, meine Produktpalette zu erweitern und vielleicht ergibt sich auch mal die Gelegenheit mit Jemanden gemeinsam eine Idee zu entwickeln und umzusetzen.

Wenn also jemand Interesse hat, kann er sich sehr gerne bei mir melden !

In der Zwischenzeit erfreut Euch an meinen hier ausgestellten Produkten oder schaut in der Dieselgasse 1 (gegenüber der Pädagogischen Hochschule) in die Auslage, dort findet Ihr meine neuesten Produkte.

Liebe Grüße

Katharina

Was gerade passiert

Das Projekt Raumteiler-Hub Dieselgasse.

Nachdem ich schon länger einen Platz gesucht habe, an dem ich meine „kreative Ader“ ausleben kann und nicht länger die halbe Wohnung mit Stoffen, Papier und diversen anderen Materialien und Tools belegen wollte, habe ich vom Projekt „Raumteiler-Hub Dieselgasse“ erfahren, dass von dem morgenjungs-Team , die schon in der Leopoldstadt einige Projekte zur Belebung leer stehender Geschäfte erfolgreich betreiben, auch ein Projekt in Favoriten startet.

Der Bauträger, der seit bereits 3 Jahren eine leer stehende Bürofläche im Erdgeschoß zu vermieten hatte, aber keine Interessenten fand, hat sich auf ein Experiment eingelassen und die Räumlichkeiten wunderschön hergerichtet und die Raumteiler-Crew um Mirjam Mieschendahl damit beauftragt, ein Konzept im Sinne Ihrer bereits laufenden Projekte in der Leopoldstadt auch für diese Fläche auszuarbeiten und umzusetzen.

Nachdem das Projekt in Gehweite unserer Wohnung liegt, habe ich mich sofort für einen Platz beworben und hoffe in den nächsten Tagen dort auch wirklich „einziehen“ zu können.