Neue Entwicklung – viel (Vor-)freude

Freue mich, dass alle mit meinen Produkten beschenkten Freunde und Familienangehörigen so viel Freude damit haben, wurde alles mit viel Liebe gemacht !

Außerdem wird bald eine zweite Künstlerin in den Atelierbereich des Hub Dieselgasse einziehen. Noch weis ich nicht, in welcher Richtung Sie kreativ tätig ist, aber wir teilen schon mal den gleichen Familiennamen 🙂

Von einer meiner ältesten Freundinnen aus Hetzendorf-Tagen (Danke, Sanny ❤️!) die leider im weit entfernten Stuttgart lebt, habe ich übrigens gerade bei Ihrem letzten Wienbesuch einen wunderschönen Stoff geschenkt bekommen:

Sternenstoff

Mal sehen, was ich daraus zaubern kann.

Bis demnächst, k !

Bento – Tücher

Kommen in verschiedenen Farben und verschiedenen Größen.

Jedes hat seine verschiedenen Verwendungsmöglichkeiten.

  • K18 Bento-Sackerl mini
  • K20 Bento-Sackerl  klein
  • K25 Bento-Sackerl mittel
  • K38 Bento-Sackerl groß
Geschenkverpackung, in diesem speziellen Fall für einen Beitrag in japanischen Yen für die nächste Reise meines Sohnes

Weitere Verwendungsmöglichkeiten: Aufbewahrung von Gebäck und Obst,Schminksachen, Taschentücher, Nähsachen oder Strickutensilien. Der Fantasie sind eigentlich keine Grenzen gesetzt.

Der große Vorteil dieserArt von Verpackung:  Abwaschbar, Wiederverwendung – ein Beitrag zum Umweltschutz.

Was gerade passiert

Eingang Hub Dieselgasse

Das Projekt Raumteiler-Hub Dieselgasse.

Nachdem ich schon länger einen Platz gesucht habe, an dem ich meine „kreative Ader“ ausleben kann und nicht länger die halbe Wohnung mit Stoffen, Papier und diversen anderen Materialien und Tools belegen wollte, habe ich vom Projekt „Raumteiler-Hub Dieselgasse“ erfahren, dass von dem morgenjungs-Team , die schon in der Leopoldstadt einige Projekte zur Belebung leer stehender Geschäfte erfolgreich betreiben, auch ein Projekt in Favoriten startet.

Der Bauträger, der seit bereits 3 Jahren eine leer stehende Bürofläche im Erdgeschoß zu vermieten hatte, aber keine Interessenten fand, hat sich auf ein Experiment eingelassen und die Räumlichkeiten wunderschön hergerichtet und die Raumteiler-Crew um Mirjam Mieschendahl damit beauftragt, ein Konzept im Sinne Ihrer bereits laufenden Projekte in der Leopoldstadt auch für diese Fläche auszuarbeiten und umzusetzen.

Nachdem das Projekt in Gehweite unserer Wohnung liegt, habe ich mich sofort für einen Platz beworben und hoffe in den nächsten Tagen dort auch wirklich „einziehen“ zu können.