Sorgenpüppchen

„Ich zähle täglich meine Sorgen“ sang bei uns Peter Alexander schon 1960, in den USA gehen die Menschen zum Psychiater um Ihre Sorgen loszuwerden und bei einer Reise nach Ecuador erfuhr ich, wie man in Südamerika damit umgeht.

Man erzählt seine Sorgen am Abend vor dem Schlafengehen den Sorgenpüppchen, steckt sie danach in ein kleines Säckchen und legt sie dann unter den Kopfpolster.

Nachdem man die Nacht darüber geschlafen hat, sind die Sorgen am nächsten Morgen verschwunden.

Ich habe mich daran gemacht, auch hier solche Sorgenpüppchen herzustellen, vielleicht gefallen sie Euch ja und möglicherweise helfen sie Euch auch 😉

Don’t get dirty !

Ein Produkt, das aus den Not heraus geboren wurde: Eine Schürze.

Nachdem ich nach dem Arbeiten mit Stoff oder Papier immer aussah, wie wenn ich im Mist gebadet hätte, musst eine Schürze her. So etwas kauft man als kreative Person natürlich nicht, man produziert sie selber.

Kann man natürlich auch in der Küche verwenden, oder beim aufräumen, oder ….

Was sagt Ihr zu meiner Schürze ?