NEW ! Handgefertigter Schmuck, mein Geburtstag und passendes Herbstoutfit

Meine kleine Herbstkollektion für die Übergangszeit vom warmen Sommer zum kalten Winter habe ich mit einem schwarzen Strickmantel begonnen und mit einer weißen Leinentasche und einem Schürzenkleid ergänzt.

In der Kirchengasse im 7.Bezirk gibt es ein wundervolles, kleines Juweliergeschäft, Heinrich-Jewellery , wo Barbara Luger und Ihre Kollegin entzückenden Schmuck in Handarbeit herstellen. Ich bin eigentlich durch Zufall bei dem Geschäft „hängen geblieben“, weil mir die Auslage so gut gefallen hat, aber dann hat mich auch der Schmuck sofort in den Bann gezogen. Da unser traditioneller Trip nach Rom im Dezember wegen der CoVid-Pandemie und seinen Auswirkungen heuer nicht stattfinden wird, habe ich von meinem Mann statt dessen einen Silberring und 2 (Silber-)Armreifen (einer aus dunklem, oxydiertem Silber, der andere heller) als „Vorschuss“ zu meinem Geburtstag bekommen.


Und der Schmuck passt sehr, sehr gut zu meiner kleinen Herbstkollektion. Meine Freundinnen und Kolleginnen sind auch schon ganz neidisch, aber Sie wissen ja jetzt, wo Sie Schmuck in dem Stil bekommen können … und an die Männer: Weihnachten steht vor der Tür !

Obwohl mein Geburtstag eigentlich noch einen guten Monat entfernt ist, kann ich mich kaum von dem wunderschönen Silberstücken trennen ! Habe ich eigentlich schon gesagt, dass Barbara Luger eine ganz tolle Handwerkerin ist, die sich auch gerne Zeit nimmt und individuellen Kundenwünschen wann immer möglich gerne entgegenkommt. Ich hatte zum Beispiel den Ring ursprünglich in Gold gesehen, wollte Ihn aber – weil es zu meinen sonstigen Outfits besser passt – unbedingt in Silber: Innerhalb einer knappen Woche hat Sie mir den traumhaften Ring angefertigt ! Vielen Dank, noch einmal !

Hier noch ein paar Fotos vom kuscheligen Herbst-Strickmantel:

Eine Strickjacke … einmal ganz anders

Ich habe mich zuletzt an die Produktion einer Strickjacke gemacht, die wie ein Pullover getragen wird, aber viel einfacher zum An- und Ausziehen ist. Optimal für die Temperaturunterschiede in der Übergangszeit.

Befestigt wird sie ganz einfach mit einer Masche im Schulterbereich.

Das größte Lob für mich kam übrigens letzte Woche von einer wildfremden Frau, die im Supermarkt an mir vorbeiging und mir „schöne Jacke !“ zurief. Das gibt Kraft für mehr !

Ich hoffe sehr, dass Euch die Jacke genau so gut gefällt ! Liebe Grüße, gesund bleiben und bis bald mit neuen Ideen von mir.

26 Knopflöcher

Eine Merino-Strickjacke für einen Abend in Eleganz

Viel Handarbeit steckt in dieser Strickjacke. Jedes der 26 (kleinen) Knopflöcher musste handgenäht werden. Dazu habe ich beim Wiener Knopfkönig in der Pernersdorfer 25 (gleich beim Viktor Adler Markt) die perfekten Knöpfe gefunden. Ein unschätzbar wertvolles Geschäft für den „Handwerker“ im Modebereich.

Die einzelnen Arbeitsschritte könnt Ihr hier sehen:

Und so schaut die fertige Jacke aus:

Weihnachtsgeschenke

Weihnachtsgeschenke

Für meine engsten Freundinnen habe ich wieder etwas für die Schönheit gebastelt.

Selbstgemachte Reinigungspaste und selbst gestrickte Waschlappen (aus Leinen und Wildseide).

Bunter Herbst-/Winter Riesenschal

Bunter Riesenschal

Wenn die tage grauer und die Abende kälter werden braucht man unbedingt etwas Farbe im Leben.

Wolle
Das Ausgangsmaterial: Jede Menge bunte Wolle

Dann geht’s an die Strickmaschine:

Und nach ca. 5 Stunden Arbeit hat man einen Schal, der einem bei ganz dunklen Tagen etwas Buntheit ins Leben zaubert. Macht sich übrigens sehr gut als Zusatz zu schwarzen Wollmäntel oder dunklen Jacken.