Pasta al Pomodoro – come si fa in italia

Im Frühling waren Wolfgang und ich im Pastakochkurs bei Alessandra („a modo mio“). Gemeinsam mit Alessandra haben wir unsere erste Pasta selbst gemacht, Soßen dazu gekocht und in mehreren Gängen ganz viel gegessen – Ein ganz toller Nachmittag mit liebevoller Betreuung !

Zugegeben, Pasta habe ich zu Hause noch nicht selbst gemacht.  Aber als ich am Samstag am  Bauernmarkt im Zehnten (Wien, 10. Bezirk / Favoriten) ganz viele, schöne, reife Gärtnertomaten gesehen habe, ist mir das Rezept für die Tomatensoße von Alessandra (sie hat uns gezeigt, wie man das in Italien macht) wieder eingefallen.  

Gekauft habe  ich 6 kg Tomaten, ein paar Zwiebel, Basilikum, Olivenöl und Salz hatte ich zu Hause – mehr braucht man nicht!

Paradeiser vom Bauernmarkt in Favoriten

….nur ein bisschen Zeit. Paradeiser schälen, Kerne rausschneiden, alles in einen Topf geben, geschälte Zwiebelhälften und ein Bund Basilikum, Salz und Olivenöl dazu und 2 Stunden Geduld, bis die Flüssigkeit verkocht ist. Zum Schluss die Zwiebel und das Basilikum wieder rausnehmen und die Paradeiser zerdrücken, noch ein bisschen Salz uns Olivenöl dazu – fertig!

Die fertige Soße habe ich in ausgekochte kleine Flaschen gefüllt – für später. …..und im Herbst, wenn wir uns schon wieder nach dem Geruch von Sommer und Italien sehnen, machen Wolfgang und ich wieder Pasta al Pomodoro – dann aber mit selbst gemachter Pasta !

tataaaa !
Reserven für später 😉

Apropos: Alessandra macht immer wieder die verschiedensten Kochkurse, schaut Euch Ihre Homepage und Ihre Instagram-Seite an oder jeden Dienstag im Studio 2 auf ORF2 um 17:30 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.