Sorgenpüppchen

„Ich zähle täglich meine Sorgen“ sang bei uns Peter Alexander schon 1960, in den USA gehen die Menschen zum Psychiater um Ihre Sorgen loszuwerden und bei einer Reise nach Ecuador erfuhr ich, wie man in Südamerika damit umgeht.

Man erzählt seine Sorgen am Abend vor dem Schlafengehen den Sorgenpüppchen, steckt sie danach in ein kleines Säckchen und legt sie dann unter den Kopfpolster.

Nachdem man die Nacht darüber geschlafen hat, sind die Sorgen am nächsten Morgen verschwunden.

Ich habe mich daran gemacht, auch hier solche Sorgenpüppchen herzustellen, vielleicht gefallen sie Euch ja und möglicherweise helfen sie Euch auch 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code